Offenlegungspflichten für Finanzmarktteilnehmer  

Durch die neue EU-Verordnung wird die Offenlegung von Informationen für Finanzmarktteilnehmer unter Berücksichtigung der ESG- Nachhaltigkeitsthemen wie Umwelt, Soziales und Unternehmensführung zur Umsetzung in Strategien, Prozessen und Produkten
ab 10.03.2021 in ersten Schritten bindend.

Die anstehenden Regelungen zu Offenlegungspflichten und Taxonomieverordnung
gelten dann ab sofort sowohl auf Unternehmensebene wie auch auf Produktebene.

Ziel der Verordnung ist die Schaffung von Transparenz, die in der Folge faktisch zu einer
Umleitung von Kapitalflüssen in Richtung „nachhaltiger“ Investitionen führt.

Die Umsetzung der Berichts-, Dokumentations-, und Informationspflichten betrifft Finanzmarktteilnehmer von:

• AIFM

• OGAW- Verwaltungsgesellschaften

• Kreditinstitute, die Portfolioverwaltung anbieten

• Wertpapierfirmen, die Portfolioverwaltung erbringen

• AIFM/OGAW, die Anlageberatung im Einklang mit der AIFMD/OGAW-RL anbieten

Timleline

Die 2021 in Kraft tretende Offenlegungsverordnung in der EU verpflichtet Finanzmarktteilnehmer zu mehr Transparenz beim Thema Nachhaltigkeit. Diese und weitere Initiativen werden die Produktlandschaft und Prozesse aller Kapitalmarktteilnehmer nachweislich ändern.

Jetzt Erstinformation
einholen und zum Webinar anmelden!

We use cookies to give you the best experience. Read our cookie policy.